DE | EN
Menu

Der wissenschaftliche Beirat

Der wissenschaftliche Beirat stellt sicher, dass der ECBE-Ansatz methodisch abgesichert ist und die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse berücksichtigt.

Prof. Dr. Hagen Lindstädt Prof. Dr. Hagen Lindstädt ist Leiter des Instituts für Unternehmensführung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Zuvor war er an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt und der HHL – Leipzig Graduate School of Management als Wissenschaftler tätig. Bei McKinsey & Company war er mehrere Jahre als Berater im In- und Ausland tätig. Im Rahmen seiner Forschungsaktivitäten beschäftigt sich Professor Lindstädt u.a. mit verschiedenen Themenbereichen der Corporate Governance. Dabei liegt ein Schwerpunkt auf der Diversität und Vergütung von Vorstands- und Aufsichtsratsgremien. In diesem Bereich führte er bereits mehrere Studien im Auftrag von Bundesministerien durch, u.a. für das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Professor Lindstädt publizierte zahlreiche Bücher und Artikel in renommierten Zeitschriften im nationalen und internationalen Kontext, z.B. in Corporate Ownership and Control, Der Aufsichtsrat, Die Unternehmung, Investment Management and Financial Innovations, Problems and Perspectives in Management, Theory and Decision, Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung. Über seine Forschung und Aktivitäten wird kontinuierlich in der Presse berichtet, u.a. in Handelsblatt und Wirtschaftswoche.

Hendrik Hobbhahn Prof. Dr. Ulf Papenfuß ist Professor und Inhaber des Lehrstuhls für Public Management an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen. Zuvor war er Inhaber des Lehrstuhls für Public Management an der Universität Leipzig. Zuvor war er Offizier der Feldjägertruppe bei der Bundeswehr und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Verwaltungswissenschaft, insbesondere Steuerung öffentlicher Organisationen sowie an der Professur für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre an der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Feld Public Corporate Governance und öffentliches Beteiligungsmanagement/ -controlling. Dabei setzt sich Professor Papenfuß u.a. intensiv mit der Zusammensetzung und Arbeitsweise von Aufsichtsräten und Verwaltungsräten von öffentlichen Unternehmen und Organisationen auseinander. Ergebnisse seiner Forschung sind in renommierten Fachzeitschriften wie der moderne staat (dms), International Review of Administrative Sciences, Public Money & Management, Zeitschrift für Corporate Governance und Zeitschrift für öffentliche und gemeinwirtschaftliche Unternehmen publiziert worden. Seine Forschung wird regelmäßig in den relevanten Tages- und Wirtschaftsmedien (z.B. Deutschlandfunk, Die Welt, FAZ, Handelsblatt, MDR, WDR, Westdeutsche Allgemeine Zeitung und Zeit) zitiert.

Prof. Dr. Hagen Lindstädt Prof. Dr. Michael Wolff ist Inhaber des Lehrstuhls für Management und Controlling an der Georg-August-Universität Göttingen und akademischer Direktor des Centers for Corporate Governance an der HHL – Leipzig Graduate School of Management. Zuvor hatte er einen Lehrstuhl für Corporate Governance an der Johannes-Gutenberg Universität Mainz inne. Darüber hinaus war er als Berater für McKinsey & Company tätig. Im Rahmen seiner Forschung beschäftigt er sich mit unterschiedlichsten Fragestellungen der Corporate Governance. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf verschiedensten Aspekten der Aufsichtsratsarbeit. Seine Forschungsergebnisse werden regelmäßig in praxis- und forschungsorientierten Zeitschriften publiziert, u.a. in Accounting, Economics and Law, Business Research, Compensation & Benefits Review, Corporate Ownership and Control, Der Aufsichtsrat, Die Aktiengesellschaft, International Business Review, Schmalenbach Business Review, Zeitschrift für Corporate Governance, etc. Gleichzeitig ist Professor Wolff regelmäßiger (Co-)Autor unterschiedlicher Studien, beispielsweise zum Status quo der Effizienzprüfungen bei deutschen Unternehmen, zu den Machtstrukturen deutscher Aufsichtsräte oder zur Vorstands- und Aufsichtsratsvergütung von Unternehmen im deutschen Prime Standard. Seine Forschungsergebnisse werden regelmäßig von den Medien aufgegriffen, u.a. in ARD, Börsenzeitung, Capital, Deutschlandfunk, Die Welt, FAZ, Handelsblatt, NDR, Süddeutsche, Wirtschaftswoche oder ZDF. Zusätzlich steht er durch Trainings und Coachings im regelmäßigen Austausch mit Aufsichtsräten. Unter anderem sitzt er im Fachbeirat des Handelsblatt Exekutivprogramms für Aufsichtsräte und ist Dozent im Rahmen dieses Programms.